Protokoll der Elternsprecherversammlung vom 06.06.2019

 

Teilnehmer:       26 Elternvertreter, Schulleiter Herr Werner

 

Leitung:              Elternratsvorsitzender Herr Brabandt                   Protokollant: Frau Brabandt

              

Herr Werner beantwortet die im Vorfeld durch die Elternvertreter über Herrn Brabandt zugearbeiteten Fragen (vorherige Zuarbeit der Fragen soll so auch für künftige Sitzungen beibehalten werden)

 

1. Sachstand zum Diesterweghaus (Bauzustand/Gesundheitsbelastung)

Alle Untersuchungen seit 2015 mit negativem Erlebnis erfolgt, wie chemisch/mikrobiologische Raumluftmessung zur Prüfung z. B. Schimmelbelastung, holzschutztechnische Untersuchung (Deckenöffnung in 2 Räumen), mehrfache und Befragung der Lehrer, CO2 –Messungen;

Bei Interesse ist Ordner bei Herrn Werner einsehbar.

In den nächsten Jahren soll Anschluss an neue Heizungsanlage erfolgenà Besserung Raumtemperatur.

Nach Beratung Gesundheitsamt/Schulträger/Arbeitsmediziner sind nun alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Eventuell könnte noch eine Lüftungsanlage eingebaut werden, hier überlegt Schulträger Investition.

 

2. Schülerbeförderung

Es kam zu massiven Busausfällen durch hohen Krankenstand, die auch durch viele Überstunden der Mitarbeiter nicht abgefedert werden konnten. Mittlerweile Normalisierung eingetreten.

 

Auf den Internetseiten der Busunternehmen kann man am Vorabend nachschauen, ob es Ausfälle gibt.

Elternsprecher informieren bitte die Eltern der jeweiligen Klassen darüber.

 

3. Förderprogramm der Bundesregierung Digitalisierung an Schulen

Umsetzung bis Ende 2022, entsprechende Mittel stehen bereit;

Schulträger hat bereits erste Maßnahmen ergriffen, Besprechung dazu erfolgt mit Schulträger übernächste Woche;

Verkabelung ist erfolgt sowie neue Funkverbindung zwischen den Häusern geschaffen;

große Geldmengen im Programm, Verteilung noch unklar;

Priorität für Schulträger und Schulleitung ist, die Schule/die Gebäude flächendeckend mit WLAN auszustatten. Thema Endgeräte folgt dann

 

4. störendes Unterrichtsverhalten in einer Klasse

Klärung durch Herrn Werner mit Elternsprecher außerhalb der Sitzung.

5. Leistungsniveau Klasse 11 P1 Bio Grundkurs

laut Aussage der Schüler auf Leistungskursniveau unterrichtet, Schüler seien auch an dem Problem dran, Klärung durch Herrn Werner

 

6. Gruppenarbeit

Wie Gruppenarbeit zu organisieren und zu bewerten ist, wird Herr Werner mit den Fachlehrern besprechen (dass keine Nachteile für leistungsstarke Schüler entstehen in Gruppen mit leitungsschwächeren bzw. unmotivierten Schülern oder ob homogene Gruppen gebildet werden).

 

7. Nachschreibetermin

Bleibt vorerst Montag 16.30 Uhr (betrifft vorrangig die 11./12. Klassen)

Eine Pause nach acht Stunden Unterricht hält Schulleitung für zwingend erforderlich.

Bei den unteren Klassenstufen werden die Termine ohnehin meist durch die Lehrer eigenständig organisiert.

 

8. Klassenlehrerin 7.3

Mittlerweile hat die Klasse die dritte Klassenlehrerin, die Nachfrage ob Frau Bunzel bleibt, bejahte Herr Werner.

 

9.  Benutzung Smartphone

Nutzung der Smartphones durch die Schüler im/für den Unterricht zu Unterrichtszwecken hält Herr Werner für legitim

 

10. Klassenteilung

Betroffen sind die jetzigen 6. und 8 Klassen. Da noch keine sicheren Zahlen über Zugänge (viele Eltern entscheiden noch kurzfristig) und eventuelle Wiederholer vorliegen (Versetzungskonferenzen in der vorletzten Schulwoche) ist aktuell keine verbindliche Aussage möglich.

Falls die jetzigen 6. Klassen betroffen sein sollten wäre voraussichtlich die Fremdsprache Kriterium der Neuaufteilung. Bei den 8. Klassen würde eventuell eine Klasse aufgeteilt werden, die Schüler könnten dann eventuell nach vorhandenen freien Plätzen in den anderen Klassen selbst entscheiden.

 

11. Wechsel zwischen den Häusern

Ab Klassenstufe 7 wechseln die Schüler, Klassen 5 und 6 wechseln noch nicht.

 

12. Anfrage Wasserspender

Wasserspender für die Schüler in den Schulgebäuden aufzustellen ist nicht möglich

 

13. Korrektur Klassenarbeiten

Klausuren sind innerhalb 3 Wochen zurückzugeben, Klassenarbeiten binnen 14 Tagen

 

14. Raumsituation der Schule insgesamt

Fast 1000 Schüler, sämtliche Räume ausgelastet, Bibliothek und Lehrerzimmer im E-Haus wurde in Klassenzimmer umgewandelt, Aula ist Musikzimmer, Begehung mit Schulträger und Landesamt für Schule und Bildung erfolgte, alle Kapazitäten sind ausgeschöpft

 

Aula im D-Haus steht unter Denkmalschutz, wird jetzt Stück für Stück umgebaut (allein die Beleuchtung kostet 17000,- €)

Umbau alte Turnhalle zur Mensa mit Sanitärräumen à Fördermittelantrag wird zum 1. August abgegeben (2 - 2,4 Mio. Euro), Baubeginn 2020, Stadt Delitzsch muss 20 % der Eigenmittel mitfinanzieren, 2021 ist Fertigstellung geplant

Jetzige Aula ergibt dann 2 weitere Klassenzimmer (Umbau wäre dann innerhalb einer Woche möglich)

Speiseraum im Ehrenberg-Haus bleibt

Defizit von 4 bis 8 Räumen, Schulträger hat Errichtung in Modulbauweise beschlossen, Versorgungsleitungen für die Module werden beim Umbau der Turnhalle gelegt

 

Personalsituation

4 Kollegen verlassen die Schule (2 x Ruhestand, 2 x Elternzeit)

1 Rückkehrerin aus Elternzeit, 1 Neueinstellung

Planungsgespräche stehen an

 

Projekt rotes Backsteinhäuschen – „Umbau zum Literaturcafe“

rotes Backsteinhäuschen (ursprüngliches Toilettenhaus, sollte angerissen werden, Denkmalschutz hat Haus entdeckt und für „schützenswert“ befunden) Schulträger hat keine Mittel dafür

Bitte um Unterstützung durch Eltern!

Erasmus-Projekt für Kl. 10 mit dem Thema: „Aus alt mach Neu“ – erste Grundrisse sind da, Projektname „Umbau zum Literaturcafe“

Förderverein kann Gelde beisteuern

Gesucht wird zunächst Bauträger (eventuell Schülergenossenschaft als Träger denkbar, ev. Unitas), Versicherungsfragen müssen vorab geklärt werden

Wenn Projekt anläuft werden viele helfende Hände benötigt, Herr Werner kommt diesbezüglich auf Elternrat zu.

 

Sportunterricht

Einige Eltern regen an, dass nicht nur die Jungen, sondern auch mal die Mädchen zur weiter entfernten Turnhalle laufen sollen

Laut Herrn Werner werden aktuell die Sporthallenbelegungen neu geplant.

 

Facharbeit in Klasse 10

Anfrage von Eltern - in Klasse 10 - ob die Facharbeit zwingend notwendig ist, da in Klasse 10 bereits BLF, und Praktikum stattfindet.

 

Komplexe Leistung ist Pflicht für Hochschulreife (Facharbeit über ein bestimmtes Thema),

Platzierung in Klasse 11 wäre grundsätzlich möglich, aber aus Sicht der Schulleitung ungünstig, da in Klasse 11 bereits der Wechsel in die Kurse erfolgt.

Daher Platzierung in Klasse 10, jeder Schüler wählt ein Thema und einen Lehrer, der ihn betreut (jeder Lehrer muss 3 Schüler betreuen)

Hinweis von Herrn Werner, BLF ist keine Prüfung.

 

Praktika zu Berufsorientierung

In Projektwoche, Klassen 9 und 10 Berufs- und Studienorientierung vorgeschrieben, die unteren Klassen dürfen wählen

 

Klassenlehrerwechsel

Es ist geplant, dass die jetzigen 5. Klassen ihre Klassenlehrer im kommenden Schuljahr behalten

 

Sprachwahl

Alle Erstwünsche wurden erfüllt.

 

Nächste Elternsprecherversammlung

Findet wieder in den Räumlichkeiten der Schule statt, Termin wird noch bekanntgegeben

Künftig 3 Termine im Jahr: Schuljahresbeginn, November/Dezember und April/Mai

 

Fragen oder Hinweise bitte per Mail an: elternrat@ehrenberg-gymnasium.de

 

Ende: gegen 20:30 Uhr

 

 

im Original unterzeichnet von Lars Brabandt und Kathleen Brabandt

 

 


 

 

Informationen an den Elternrat zu:


- Problemen im Umfeld der Schule (Schülerbeförderung, Stundenausfall etc.)

- Sonstiges

bitte unter elternrat@ehrenberg-gymnasium.de oder hier